Dampfbad Seetal

Projektbeschrieb
Zwölf Unternehmen, vorwiegend aus der Region Luzerner Seetal, schliessen sich zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen, um gemeinsam ein neues «Dampfbad» zu entwickeln. Dieses «Dampfbad» ist als Endprodukt eines ganzen Wertschöpfungsprozesses, der für Seetaler KMU entlang des Herstellungsprozesses eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation bedeutet, zu verstehen. Die Potentialanalyse, eine zentrale Vorarbeit dieses Projekts, wurde in Zusammenarbeit mit dem Innovations Transfer Zentralschweiz (ITZ) in Horw und der Hochschule Luzern, Design & Kunst durchgeführt. Sie bildet die Grundlage für den organisatorischen und technischen Ablauf dieses vernetzten Innovationsprojekts und macht Aussagen zu finanziellen Belangen und Auswirkungen. Geplant ist, dass das neue Produkt «Dampfbad» über neue Vertriebskanäle vermarktet und auch in ausländische Absatzmärkte gebracht werden kann.

Das Projekt dauert von Frühling 2011 bis Winter 2012.

Weiterführende Informationen / Projektbeschrieb

Im Oktober 2012 stellte Thomas Hunziker, Geschäftsführer und Inhaber der federführenden Vaporsana AG, das neue Kräuter-Dampfbad vor. Dessen USP: Es werden naturbelassene Kräuter zu einem Aufguss verarbeitet und somit keine chemischen Essenzen eingeatmet.